Filmabend im September

Posted on

Wir sind zurück aus den Ferien 🙂 Am Dienstag in der 4. Schulwoche also am 4.9. findet unser nächster Filmabend statt. Um 19:00 startet dann im Feierraum unserer Schule der Film „Buena Vista Social Club“. Außerdem gibt es wie immer ein kulinarisches Angebot. Wir freuen uns auf einen schönen Filmabend 😉

Filmabend

Posted on

Am 08.05.2018 veranstalteten wir in der Schule wieder einen Filmabend. Mit den Freiwilligen aus Nicaragua bereiteten wir Essen (Nudelauflauf und Bunuelos) vor. Welches dann vor, nach und während des Filmes gegessen werden konnte. Geschaut wurde der nicaraguanische Film „La Yuma“ welcher 2009 erschien. Der Film handelt von einer jungen Frau, die durch ihre sportliche Begabung versucht den Slums von Managua (Hauptstadt von Nicaragua) und damit den Bandenkonflikten zu entkommen. Der Film gibt einen guten Einblick, wie der Alltag in manchen Teilen der Hauptstadt Nicaraguas aussehen kann und ist sehr weiter zuempfehlen. Nach dem Film unterhielten wir uns über die bevorstehende Austauschreise, die leider erst kürzlich verschoben werden musste, und das Programm welches momentan noch in Bearbeitung ist.

Damenviertelfest 2018

Posted on

Wie jedes Jahr fand am 1. Mai das Damenviertelfest in der Sophienstraße statt. Die SchülerFAIRma hatte in der Nähe der Abendschule einen Stand, an dem Kuchen, Kaffee, Bowle und sogar Quinoasalat (aus unserem Rezeptebüchlein) und Tomatenpflanzen neben unseren eigenen Produkten (Comic, Beutel, etc.) verkauft wurden. Es war ein recht sonniger, wenn auch windiger Tag und Amon war von Morgens um 10 zum Aufbau bis Nachmittags um 5 zum Abbau dabei. Er hat uns ein paar Fragen zum Ablauf des Damenviertelfests und unserem Stand dort beantwortet:

  1. Meinst du, das Damenviertelfest war eine erfolgreiche Veranstaltung?

 

„Klar war es eine erfolgreiche Veranstaltung, wir haben auch viel eingenommen. Trotzdem hätten wir auch noch mehr einnehmen können, in dem wir einfach mehr Kuchen gebacken hätten.

Aber alles in einem muss man sagen, dass es sich gelohnt hat bei diesem Fest ein Catering zu machen!“

  1. Wie lief das Verkaufen an unserem Stand?

 

„Es waren immer mindestens drei Leute da, die an unserem Stand etwas gekauft oder nur geguckt haben. Ich hatte den ganzen Tag zu tun!

Ich habe ganz viele Sachen gemacht, wie zum Beispiel: Kaffee kochen, Kuchen/Tomatenpflanzen verkaufen, den Leuten erzählen wer wir sind und was wir machen oder Geschirr in der Abendschule abwaschen.”

  1. Wie war die Stimmung so durch den Tag?

 

„Es war eigentlich den ganzen Tag sehr schön!

Es kamen immer andere Leute, die die anderen ablösten und so habe ich alle der Gruppe gesehen und mit ihnen am Stand verkauft.”

 

  1. Wie hat die Organisation funktioniert?

 

„Die Organisation ist nicht so gut wie andere Male gelaufen, denn ich war zum Beispiel der Einzige, der den gesamten Tag dort verbracht hat und wir auf hätten jeden Fall mehr Kuchen verkaufen sollen. Es wäre praktisch, wenn wir nächstes Mal jemanden zum nachbacken organisieren.”

 

  1. Wie sieht das mit dem Damenviertelfest sonst aus?

 

„Wir wollen im Jahr eigentlich nicht ganz so viele kleine Caterings machen und dafür dann aber bei so großen Festen, wie dem Damenviertelfest und dem Weltkindertag richtig zuschlagen!”

 

Saaleputz

Posted on

Auch in diesem Jahr hat ein Teil der SchülerFAIRma beim Saaleputz mitgemacht. Es ist immer wieder erschreckend wie viel Müll tatsächlich in der Saale und an ihren Ufern landet. Ein schöner Abschluss des ganzen ist auch immer das gemeinsame Essen am burgauer Wehr.

Hier noch ein Paar Bilder, die wir währenddessen gemacht haben.

 

Filmabend

Posted on

Der Filmabend ist in diesem Monat etwas später aufgrund der Klassenfahrt und der Ferien. Er findet am 8.5.2018 um 19:00 im Feierraum (001) statt.

Es gibt wieder Essen und wir gucken den Film „La Yuma“. Es geht um ein Mädchen namens Yuma, die in einem Armenviertel in Managua der Hauptstadt Nicaraguas aufwächst und versucht sich aus diesem Gesellschaftsstand und der Armut zu heben

Filmabend im März

Posted on

Auch in diesem Monat trafen wir uns wieder um gemeinsam einen thematischen Filmabend in unserer Schule zu verbringen. Diesmal mit einer kleinen Besonderheit: zu uns gesellten sich Gastschüler aus Bielefeld  und Rostock, alle Schüler reformpädagogischer Schulen. Das passte auch perfekt zum Thema des Abends – Bildung in all ihrer Macht und Vielfalt. Wie immer gab es etwas Kleines zu Essen, wir wurden dabei wieder von Freiwilligen aus Nicaragua unterstützt. Ich wage zu behaupten, dass es, nicht zuletzt durch besagte Gastschüler, einer unserer bestbesuchten Filmabende war. Schon bevor der Film losging herrschte eine lockere, angenehme Stimmung im Raum, motivierend und vielversprechend für alle Anwesenden.

Nach einer Begrüßungsansprache durch Lotta startete der Film dann auch endlich.

Der Film, welcher den Namen „Alphabet“ trägt, kritisiert das aktuell bestehende Bildungssystem aus vielen verschiedenen Blickwinkeln heraus. Das durch den Kapitalismus geförderte Konkurrenzdenken zerstört die Kreativität der Kinder und zwängt sie in feste Denkmuster. Alles um in Testsituationen, Wettkämpfen welche die Kinder in die Verzweiflung treiben besser abzuschneiden. Unterschiedlichste Personen gaben nun ihre Meinung zu aktuellen Bildungssystemen ab und gaben klare Verbesserungsmöglichkeiten, zeigten, was für eine gute Bildung wirklich nötig ist. Das alles wirkte motivierend und zeigte auch, dass man sich selbst ein wenig Stress aus dem Alltag entfernen kann.

Nach dem Film kam es noch zu Gesprächen und Diskussionen zum Film bevor alle sich auf den dunklen Weg nach Hause machten.  

Filmabend

Posted on

Am 13.03 ist wieder ein Filmabend. Der Film Alphabet startet um 19:00 in der 001. Verpflegung gibt es vor Ort zu kaufen.

Klausurtagung am 2.2.2018

Posted on

Diesen Freitag nutzten wir als Firma um wieder ein bisschen Struktur in unsere Aufgabenverteilung zu bringen und jeden möglichst nach seinem Interesse in die Firmenarbeit einzubinden. Dazu stellten wir am Anfang klar wie die Motivation der einzelnen Schüler ist, was sie wollen und was nicht sowie wo ihre Stärken liegen. Danach gingen wir Bereich für Bereich durch und machten uns der Probleme bewusst die im Moment vorliegen und suchten Lösungen. Dann folgte die Verteilung der Verantwortlichkeiten.

Am Ende gingen wir alle mit einem guten Gefühl und einem strukturierten Blick in den Tag!

Bridge-It Regionaldialog

Posted on

Der Bridge-it Regionaldialog ist eine Veranstaltung, an der ausgewählte Schülerfirmen aus ganz Deutschland teilnehmen. Der diesjährige Regionaldialog war am 31.1.2018. Um 10:30 Uhr sind alle – außer uns da wir in Jena wohnen – angereist. Danach ging auch schon die Veranstaltung los, ersteinmal haben wir uns einander in einer Art Speed-Dating kennengelernt. Am Anschluss dessen haben wir uns auf Workshops aufgeteilt in denen es einmal um die Gründung einer Schülerfirma ging und im anderen um Apps zur Kommunikation und zum gemeinsamen Arbeiten zwischen den Austauschgruppen.

Nach dem Mittagessen, was im Anschluss an die Workshops stattfandt gab es noch einen gemeinsamen Workshop, wie man mit Rassismus und ähnlichen Dingen umgeht. Darauf folgte noch der sog. Open-Space in welchem wir uns in kleinen Gruppen Problemen aus unserem Alltag in der jeweiligen Schülerfirma widmeten. Der diesjährige Regionaldialog war eine große Bereicherung für die Mitglieder der SchülerFAIRma, die teilgenommen haben.

Filmabend am „30.1.2018“

Posted on Updated on

Am Dienstag fand wieder unser monatlicher Filmabend statt. Im Vorfeld haben wir zusammen mit drei nicaraguanischen Freiwilligen Churros und eine Art gefülltes Fladenbrot gekocht. Nachdem wir gegessen hatten lief der Film „Last Train Home“. In diesem Film ging es um eine arme chinesische Familie, in der die mittlere Generation weit weg von Zuhause lebt um Geld zu verdienen. Der Film zeigt sehr eindeutig die Extreme dieses Zustands zum Beispiel müssen chinesische Familien oft mehr als eine Woche lang auf ein Zugticket oder einen Zug warten um an Neujahr nach Hause zu kommen. Der Film zeigt auch sehr gut wie sehr die Eltern verzweifelt sind und darauf hoffen, dass ihre Kinder einen guten Abschluss bekommen und einen guten Job bekommen und er stellt auch sehr gut die Verzweiflung der Eltern nach dem Abbruch der Schule ihrer Tochter – welche danach selber anfängt zu arbeiten und wenig Geld verdient – dar. Dieses Mal hatten wir wieder einen Film, der zum Nachdenken angeregt hat. Wir hoffen wir haben nächstes mal wieder einen guten Film und es kommen mehr Leute, welche dann auch unser Essen alles essen können.