27.09.2018 Ausflug auf den Biolandhof der Voigts in Willschütz

Posted on Updated on

Es ist Donnerstag Mittag. Unsere kleine Reisegruppe von elf Leuten trifft sich am Busbahnhof Jena. Wo soll’s denn hingehen?

Nach Willschütz zum Biolandhof der Familie Voigt.

 

Der Landwirtschaftsbetrieb der Voigts besteht nun schon seit 1575. Wirklich beeindruckend! Und warum wollen wir gerade dahin?

Naja, der Betrieb wirtschaftet ökologisch nach Bioland-Richtlinien und das wollen wir uns genauer angucken.

Alles auf dem Hof wird mit Liebe und Sorgfalt betrieben und gemacht. Schweine- und Hühnerhaltung, Brotbäckerei, Kartoffel- und Gemüseanbau sowie Streuobstgärten sind teil des Familienunternehmens.

Dass es sich hier um ein familiäres Unternehmen handelt, merken wir auch gleich, wenn wir auf den Hof kommen. Der Jüngste der Voigt Söhne ist gerade dabei irgendwas abzuladen und fährt dann den kleinen Transporter vom Hof, während uns sehr freundlich und offenherzig Bauer Voigt begrüßt.

Die Sonne scheint warm und die Schweine grunzen wild in ihrem Stall. Herr Voigt fängt einfach an zu erzählen. Er erklärt uns, dass sein Vater und er nach der Wende die Felder wieder aus der LPG übernommen haben und der Biolandhof erst seit 1991 nach Bioland-Richtlinien ökologisch bewirtschaftet wird. Er berichtet uns von Vor- und Nachteilen des Betriebs in unserer heutigen Gesellschaft und wie schwer es oft ist, anders zu arbeiten als andere…also eher nachhaltig und gut, statt massig und schlechter.

Herr Voigt gerät richtig in Rage beim Erzählen und beschreibt Aufgabenbereiche auf dem Hof, Mitarbeiter, Marketingschwierigkeiten, etc., alles was ihm einfällt. Ab und zu stellt jemand mal eine Frage, aber hauptsächlich stehen wir alle mit großen Augen und Ohren um ihn herum und staunen über die Erfahrung und das Wissen, das aus ihm heraussprudelt.

 

Unsere gespannte Lauschatmosphäre wird durch aufgeregtes Schweinequieken durchbrochen. Das Thema wechselt also zu den Schweinen und ihrer Haltung und wir werfen alle mal einen Blick auf die – schon irgendwie ulkigen – Tiere.

Nachdem wir genug geschaut haben, setzen wir uns in Bewegung und werden ein wenig über den Hof geführt. Wir sehen die Maschine, die das Mehl mahlt und bleiben dann bei den Hühnern stehen. Herr Voigt erklärt uns einiges zur Hühnerhaltung und wie sie in Zukunft aussehen könnte oder sollte. Dabei kommen wir auch auf das Thema “Bio ist nicht gleich Bio” und die Schwierigkeit gute Bioware zu erkennen bzw. was man eigentlich im Alltag so kauft. Eifriges Kopfnicken und -schütteln während Herr Voigt seine Ansichten zum Besten gibt. Entschuldigend meint er, ihm tue es leid, dass er so viel redet, aber wir würden alle so schön zu hören! – Ohja, das tun wir! Und das tun wir auch nicht ohne Grund, denn wann bekommt man schon mal die Gelegenheit einem so erfahrenen Bauern die Zeit zu stehlen und herumgeführt zu werden?!

 

Dann ist die Zeit auf einmal knapp und wir laufen im Schnellschritt einmal um den ganzen Hof, treffen dabei auf ein paar an der Straße stolzierende Hühner und finden uns im Nu in der Bäckerei des Hofs wieder. Boah, riecht das lecker! Da bekommt man glatt Hunger.

Doch leider ist unser Ausflug schon zu Ende…und wir müssen uns sputen den Bus zu kriegen.

Wir bedanken und verabschieden uns und zurück geht’s zum Bus und auf nach Jena!

 

Was für ein Nachmittag! So viele Eindrücke und Gedanken schweben in unseren Köpfen. Es macht einen glücklich zu sehen, dass es immer noch einige Menschen gibt, denen es nicht aufs Geld ankommt, sondern die wirklich auf die Qualität ihrer Waren achten und ethisch wertvolle Ansichten vertreten. Bestimmt sieht man nach diesem Tag den ein oder anderen von uns am Biolandhofstand auf dem Markt in Jena einkaufen! Zu empfehlen ist es auf jeden Fall! Und Familie Voigt freut sich. 😀

 

Es grüßt,

Die SchülerFAIRma

Weltkindertag am 22.09.

Posted on

Am 22.09.2018 nahmen wir wie jedes Jahr am Weltkindertag teil. Dieser findet immer auf der Rasenmühleninsel im Paradies statt, wo viele bunte Stände mit verschiedenen Angeboten den Tag gestalten.

Wir trugen mit einem Kaffee-Kuchen-Stand kulinarisch dazu bei und versüßten Groß und Klein den Nachmittag. Das Wetter spielte mit und es gab viele hungrige Besucher, was die Aktion für uns zu einem vollen Erfolg machte

Filmabend im September

Posted on

Am 4.9.18 startete um 19:00 Uhr der Film “Buena Vista Social Club” und wir waren alle wieder begeistert von der interessanten und bewegenden Geschichte sowie der sehr schönen Musik. Es gab Pizza und Zucchinikuchen , der auch am nächsten Tag noch für sehr viele Interessenten gesorgt hat. In dem Zug ist auch noch zu sagen, dass jetzt zwei Schüler aus unserer Verantwortungsgruppe jede Woche Kuchen backen, der dann auch im Schulhaus verkauft wird. Sehr cool! 😉

Der Filmabend im Oktober findet dann am 30.10. statt und wir gucken den Film Loving Vincent.

Filmabend im September

Posted on

Wir sind zurück aus den Ferien 🙂 Am Dienstag in der 4. Schulwoche also am 4.9. findet unser nächster Filmabend statt. Um 19:00 startet dann im Feierraum unserer Schule der Film „Buena Vista Social Club“. Außerdem gibt es wie immer ein kulinarisches Angebot. Wir freuen uns auf einen schönen Filmabend 😉

Filmabend

Posted on

Am 08.05.2018 veranstalteten wir in der Schule wieder einen Filmabend. Mit den Freiwilligen aus Nicaragua bereiteten wir Essen (Nudelauflauf und Bunuelos) vor. Welches dann vor, nach und während des Filmes gegessen werden konnte. Geschaut wurde der nicaraguanische Film „La Yuma“ welcher 2009 erschien. Der Film handelt von einer jungen Frau, die durch ihre sportliche Begabung versucht den Slums von Managua (Hauptstadt von Nicaragua) und damit den Bandenkonflikten zu entkommen. Der Film gibt einen guten Einblick, wie der Alltag in manchen Teilen der Hauptstadt Nicaraguas aussehen kann und ist sehr weiter zuempfehlen. Nach dem Film unterhielten wir uns über die bevorstehende Austauschreise, die leider erst kürzlich verschoben werden musste, und das Programm welches momentan noch in Bearbeitung ist.

Damenviertelfest 2018

Posted on Updated on


Warning: Parameter 2 to eventbrite_event_multi_event_search() expected to be a reference, value given in /homepages/3/d429816366/htdocs/clickandbuilds/SchlerFAIRma/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Wie jedes Jahr fand am 1. Mai das Damenviertelfest in der Sophienstraße statt. Die SchülerFAIRma hatte in der Nähe der Abendschule einen Stand, an dem Kuchen, Kaffee, Bowle und sogar Quinoasalat (aus unserem Rezeptebüchlein) und Tomatenpflanzen neben unseren eigenen Produkten (Comic, Beutel, etc.) verkauft wurden. Es war ein recht sonniger, wenn auch windiger Tag, einer unserer Mitarbeiter war von Morgens um 10 zum Aufbau bis Nachmittags um 5 zum Abbau dabei. Er hat uns ein paar Fragen zum Ablauf des Damenviertelfests und unserem Stand dort beantwortet:

  1. Meinst du, das Damenviertelfest war eine erfolgreiche Veranstaltung?

 

„Klar war es eine erfolgreiche Veranstaltung, wir haben auch viel eingenommen. Trotzdem hätten wir auch noch mehr einnehmen können, in dem wir einfach mehr Kuchen gebacken hätten.

Aber alles in einem muss man sagen, dass es sich gelohnt hat bei diesem Fest ein Catering zu machen!“

  1. Wie lief das Verkaufen an unserem Stand?

 

„Es waren immer mindestens drei Leute da, die an unserem Stand etwas gekauft oder nur geguckt haben. Ich hatte den ganzen Tag zu tun!

Ich habe ganz viele Sachen gemacht, wie zum Beispiel: Kaffee kochen, Kuchen/Tomatenpflanzen verkaufen, den Leuten erzählen wer wir sind und was wir machen oder Geschirr in der Abendschule abwaschen.”

  1. Wie war die Stimmung so durch den Tag?

 

„Es war eigentlich den ganzen Tag sehr schön!

Es kamen immer andere Leute, die die anderen ablösten und so habe ich alle der Gruppe gesehen und mit ihnen am Stand verkauft.”

 

  1. Wie hat die Organisation funktioniert?

 

„Die Organisation ist nicht so gut wie andere Male gelaufen, denn ich war zum Beispiel der Einzige, der den gesamten Tag dort verbracht hat und wir auf hätten jeden Fall mehr Kuchen verkaufen sollen. Es wäre praktisch, wenn wir nächstes Mal jemanden zum nachbacken organisieren.”

 

  1. Wie sieht das mit dem Damenviertelfest sonst aus?

 

„Wir wollen im Jahr eigentlich nicht ganz so viele kleine Caterings machen und dafür dann aber bei so großen Festen, wie dem Damenviertelfest und dem Weltkindertag richtig zuschlagen!”

 

Saaleputz

Posted on


Warning: Parameter 2 to eventbrite_event_multi_event_search() expected to be a reference, value given in /homepages/3/d429816366/htdocs/clickandbuilds/SchlerFAIRma/wp-includes/class-wp-hook.php on line 286

Auch in diesem Jahr hat ein Teil der SchülerFAIRma beim Saaleputz mitgemacht. Es ist immer wieder erschreckend wie viel Müll tatsächlich in der Saale und an ihren Ufern landet. Ein schöner Abschluss des ganzen ist auch immer das gemeinsame Essen am burgauer Wehr.

Hier noch ein Paar Bilder, die wir währenddessen gemacht haben.

 

Filmabend

Posted on

Der Filmabend ist in diesem Monat etwas später aufgrund der Klassenfahrt und der Ferien. Er findet am 8.5.2018 um 19:00 im Feierraum (001) statt.

Es gibt wieder Essen und wir gucken den Film „La Yuma“. Es geht um ein Mädchen namens Yuma, die in einem Armenviertel in Managua der Hauptstadt Nicaraguas aufwächst und versucht sich aus diesem Gesellschaftsstand und der Armut zu heben

Filmabend im März

Posted on Updated on

Auch in diesem Monat trafen wir uns wieder um gemeinsam einen thematischen Filmabend in unserer Schule zu verbringen. Diesmal mit einer kleinen Besonderheit: zu uns gesellten sich Gastschüler aus Bielefeld  und Rostock, alle Schüler reformpädagogischer Schulen. Das passte auch perfekt zum Thema des Abends – Bildung in all ihrer Macht und Vielfalt. Wie immer gab es etwas Kleines zu Essen, wir wurden dabei wieder von Freiwilligen aus Nicaragua unterstützt. Ich wage zu behaupten, dass es, nicht zuletzt durch besagte Gastschüler, einer unserer bestbesuchten Filmabende war. Schon bevor der Film losging herrschte eine lockere, angenehme Stimmung im Raum, motivierend und vielversprechend für alle Anwesenden.

Nach einer kurzen Begrüßungsansprache startete der Film dann auch endlich.

Der Film, welcher den Namen „Alphabet“ trägt, kritisiert das aktuell bestehende Bildungssystem aus vielen verschiedenen Blickwinkeln heraus. Das durch den Kapitalismus geförderte Konkurrenzdenken zerstört die Kreativität der Kinder und zwängt sie in feste Denkmuster. Alles um in Testsituationen, Wettkämpfen welche die Kinder in die Verzweiflung treiben besser abzuschneiden. Unterschiedlichste Personen gaben nun ihre Meinung zu aktuellen Bildungssystemen ab und gaben klare Verbesserungsmöglichkeiten, zeigten, was für eine gute Bildung wirklich nötig ist. Das alles wirkte motivierend und zeigte auch, dass man sich selbst ein wenig Stress aus dem Alltag entfernen kann.

Nach dem Film kam es noch zu Gesprächen und Diskussionen zum Film bevor alle sich auf den dunklen Weg nach Hause machten.  

Filmabend

Posted on

Am 13.03 ist wieder ein Filmabend. Der Film Alphabet startet um 19:00 in der 001. Verpflegung gibt es vor Ort zu kaufen.