Filmabend im März

Posted on

Auch in diesem Monat trafen wir uns wieder um gemeinsam einen thematischen Filmabend in unserer Schule zu verbringen. Diesmal mit einer kleinen Besonderheit: zu uns gesellten sich Gastschüler aus Bielefeld  und Rostock, alle Schüler reformpädagogischer Schulen. Das passte auch perfekt zum Thema des Abends – Bildung in all ihrer Macht und Vielfalt. Wie immer gab es etwas Kleines zu Essen, wir wurden dabei wieder von Freiwilligen aus Nicaragua unterstützt. Ich wage zu behaupten, dass es, nicht zuletzt durch besagte Gastschüler, einer unserer bestbesuchten Filmabende war. Schon bevor der Film losging herrschte eine lockere, angenehme Stimmung im Raum, motivierend und vielversprechend für alle Anwesenden.

Nach einer Begrüßungsansprache durch Lotta startete der Film dann auch endlich.

Der Film, welcher den Namen „Alphabet“ trägt, kritisiert das aktuell bestehende Bildungssystem aus vielen verschiedenen Blickwinkeln heraus. Das durch den Kapitalismus geförderte Konkurrenzdenken zerstört die Kreativität der Kinder und zwängt sie in feste Denkmuster. Alles um in Testsituationen, Wettkämpfen welche die Kinder in die Verzweiflung treiben besser abzuschneiden. Unterschiedlichste Personen gaben nun ihre Meinung zu aktuellen Bildungssystemen ab und gaben klare Verbesserungsmöglichkeiten, zeigten, was für eine gute Bildung wirklich nötig ist. Das alles wirkte motivierend und zeigte auch, dass man sich selbst ein wenig Stress aus dem Alltag entfernen kann.

Nach dem Film kam es noch zu Gesprächen und Diskussionen zum Film bevor alle sich auf den dunklen Weg nach Hause machten.