Meldung

Klausurtagung am 2.2.2018

Posted on

Diesen Freitag nutzten wir als Firma um wieder ein bisschen Struktur in unsere Aufgabenverteilung zu bringen und jeden möglichst nach seinem Interesse in die Firmenarbeit einzubinden. Dazu stellten wir am Anfang klar wie die Motivation der einzelnen Schüler ist, was sie wollen und was nicht sowie wo ihre Stärken liegen. Danach gingen wir Bereich für Bereich durch und machten uns der Probleme bewusst die im Moment vorliegen und suchten Lösungen. Dann folgte die Verteilung der Verantwortlichkeiten.

Am Ende gingen wir alle mit einem guten Gefühl und einem strukturierten Blick in den Tag!

Bridge-It Regionaldialog

Posted on

Der Bridge-it Regionaldialog ist eine Veranstaltung, an der ausgewählte Schülerfirmen aus ganz Deutschland teilnehmen. Der diesjährige Regionaldialog war am 31.1.2018. Um 10:30 Uhr sind alle – außer uns da wir in Jena wohnen – angereist. Danach ging auch schon die Veranstaltung los, ersteinmal haben wir uns einander in einer Art Speed-Dating kennengelernt. Am Anschluss dessen haben wir uns auf Workshops aufgeteilt in denen es einmal um die Gründung einer Schülerfirma ging und im anderen um Apps zur Kommunikation und zum gemeinsamen Arbeiten zwischen den Austauschgruppen.

Nach dem Mittagessen, was im Anschluss an die Workshops stattfandt gab es noch einen gemeinsamen Workshop, wie man mit Rassismus und ähnlichen Dingen umgeht. Darauf folgte noch der sog. Open-Space in welchem wir uns in kleinen Gruppen Problemen aus unserem Alltag in der jeweiligen Schülerfirma widmeten. Der diesjährige Regionaldialog war eine große Bereicherung für die Mitglieder der SchülerFAIRma, die teilgenommen haben.

Filmabend am „30.1.2018“

Posted on Updated on

Am Dienstag fand wieder unser monatlicher Filmabend statt. Im Vorfeld haben wir zusammen mit drei nicaraguanischen Freiwilligen Churros und eine Art gefülltes Fladenbrot gekocht. Nachdem wir gegessen hatten lief der Film „Last Train Home“. In diesem Film ging es um eine arme chinesische Familie, in der die mittlere Generation weit weg von Zuhause lebt um Geld zu verdienen. Der Film zeigt sehr eindeutig die Extreme dieses Zustands zum Beispiel müssen chinesische Familien oft mehr als eine Woche lang auf ein Zugticket oder einen Zug warten um an Neujahr nach Hause zu kommen. Der Film zeigt auch sehr gut wie sehr die Eltern verzweifelt sind und darauf hoffen, dass ihre Kinder einen guten Abschluss bekommen und einen guten Job bekommen und er stellt auch sehr gut die Verzweiflung der Eltern nach dem Abbruch der Schule ihrer Tochter – welche danach selber anfängt zu arbeiten und wenig Geld verdient – dar. Dieses Mal hatten wir wieder einen Film, der zum Nachdenken angeregt hat. Wir hoffen wir haben nächstes mal wieder einen guten Film und es kommen mehr Leute, welche dann auch unser Essen alles essen können.

Filmabend 30.1.2018

Posted on

Wir veranstalten am Dienstag den 30.1.2018 um 18:00 Uhr Mal wieder unseren monatlichen Filmabend. Diesmal läuft der Film „last train home“. Alle sind herzlich eingeladen.

Aktivitäten in Nicaragua 2017

Posted on Updated on

Die nicaraguanischen Freiwilligen vom Eine-Welt-Haus e. V. Yaoscar und Luis haben ein Plakat erstellt auf dem die Wichtigen Ereignisse im Zusammenhang mit unserer Schulpartnerschaft in Nicaragua dargestellt werden.

13.12.2017 – Filmabend im Dezember

Posted on

„Ein Tässchen Punsch und dazu eine weihnachtliche Film-Note.“

Ein Mittwochabend im Dezember. Ein kleines Trüppchen von netten Menschen hatte sich wieder in unserem Feierraum zusammengefunden, um sich gemeinsam vom Charme der Vorweihnachtszeit berauschen zu lassen. Mit einer Tasse Punsch oder Glühwein bekam das Ganze den richtigen Geruch und das wohlige Gefühl im Magen. Die herzerwärmende Verfilmung „Die Muppets-Weihnachtsgeschichte“ des Klassikers von Charles Dickens „A Christmas Carol“, stimmte uns richtig auf die Weihnachtszeit ein!

Es gab zwar ein wenig Komplikationen mit der Technik, allerdings störte das nicht weiter…

Kaffeetage

Posted on Updated on

Bisher haben wir jeden Monat einen Kaffeetag gemacht an dem Schüler und Freiwillige aus Nicaragua im Schulhaus Kaffee verkauft haben doch nun gibt es jede Woche einen Kaffeetag!

Filmabend im November

Posted on

Es war wieder einmal so weit: auch im November trafen sich interessierte Schüler, Lehrer und Eltern sowie Freiwillige aus dem schönen und warmen Nicaragua. Der Anlass war ein weiterer thematischer Filmabend. Es sollte ein motivierender Abend werden, schließlich ist der Winter mit all seiner Dunkelheit und Kälte schon deprimierend genug. Auch ein kleines Buffet versprach hungrige Weltverbesserer zu sättigen – hoffentlich nicht ihren Hunger nach Gerechtigkeit! Es war eine überschaubare Runde, nicht Jeder traut sich nach einem anstrengenden Schul- oder Arbeitstag abends noch einmal aus dem Haus.

Lottitas kurze Begrüßungsrede leitete in den interessanten Film ein und dieser ließ dann auch nichtmehr auf sich warten.

Der Film gab einen Einblick in die unzähligen Möglichkeiten mit denen Menschen bereits versuchen das Ende der Welt – oder zumindest den Zusammenbruch unserer Zivilisation – aufzuhalten. Die unzähligen Probleme unserer Zeit wurden dabei auf kreative Art und Weise bekämpft: von urban farming bis hin zu Regionalwährungen und erneuerbaren Energien reichte das beleuchtete Spektrum. Zu jedem genannten Problem wurden konkrete Lösungsvorschläge eingebracht – also kein einfaches Meckern sondern konstruktive Ideen! Dadurch erzeugte der Film ein positives, motivierendes Gefühl in der Runde und man bekam direkt Lust die Welt zu retten.

Nach dem Film war es Zeit uns von drei Freiwilligen aus San Marcos zu verabschieden: Lisseth, Rosamalia und Oscar sollten uns verlassen und wieder nach Hause zurückkehren, wo sie ihr soziales Engagement hoffentlich fortsetzen können. Bald danach waren auch alle aus der Schule verschwunden, in Gedanken versunken und gefüllt mit Motivation den Schrecken der Welt und des Winters entgegenzutreten.

Der Bridge-award

Posted on


Beim bridge-award geht es darum eine “Brücke“ in den süden zu haben.
Es soll eine nachhaltige Partnerschaft sprießen die von Jugendlichen
geprägt ist.
Hier für mehr Informationen:

http://bridge-it.net/award/

Berlin Workshops

Posted on

Am 6. und 7. November waren Vier Mitglieder unserer Schülerfairma
in Berlin bei einer Veranstaltung unter dem
Titel „Global Citizenship Education“ die unter der Schirmherrschaft der deutschen UNESCO Komission stand.
In der Veranstaltung ging es wie der Name schon sagt um globales Lernen, wie ein
„Weltbürger“ auszubilden ist und in dem Sinne auch um Schulreform.
Sowohl zur Einleitung als auch als Abschluss hörten wir jeweils einen Vortrag. Im ersten von Maja Göpel ging es um Schulreform im Sinne des Titels der Veranstaltung. Es gab am ersten Tag einen Perspektivwechsel in dem es in unserem Falle um gesundes Essen ging, wir haben also gesundes und ökologische Essen aus verschiedenen Ländern der Welt gekocht. Am Abend des 6.11. gab es noch ein sehr gutes Abendbrot in einem auf dem Gelände befindlichen Restaurant bei dem auch sehr angeregt diskutiert wurde. Am nächsten Tag gab es noch Workshops in denen es um Projekte an Schulen im Rahmen des Titels ging. In den Wir unsere SchülerFairma vorstellten. Ende hörten wir den 2. Vortrag in dem ging es um friedvolle Revoluzer.
Alles in allem war das eine sehr gelungene und anregende Veranstaltung mit vielen neuen Ideen.